Navigation
Kopfzeile

Intro
Intro

Natrlich knnen Sie erstmal den Text lesen. Oder Sie schauen sich direkt mal unsere Produkte weiter unten an...


Den Schirm vor dem Umfallen zu bewahren, ist die Aufgabe des Schirmfußes. Hier gibt es in aller Regel 3 verschiedene Herangehensweisen:

  • Feststehende Schirmfüße, z.B. aus Gehweg-Platten, einem Betonsockel oder einem schweren Metallsockel.
  • Bewegliche Sonnenschirmständer, die man dank eingebauter Rollen bewegen kann.
  • Fest verschraubte Sonnenschirm-Masten an einbetonierten Bodenverankerungen. Diese verschrauben den Schirm direkt mit dem Boden. Ein Umfallen ist nur noch möglich, wenn der ganze Mast bricht.

Egal, ob Sie Ihren Schirm mittels einer Bodenhülse einbetonieren oder mittels eines verschiebbaren Sonnenschirmständers an immer die richtige Stelle schieben wollen: Mit dem richtigen Unterbau bekommt Ihr Schirm die Standhaftigkeit, die er benötigt, um nicht bei jeder kleinen Windböe umzufallen. Denn so ein Sonnenschirm hat nicht nur einiges Gewicht, er besitzt in der Regel auch einiges an Spannweite. Steht unter einem umfallenden Sonnenschirm eine vollgestellte Essenstafel, so wird sicher das eine oder andere darauf vom Schirm zerschlagen werden. Aber auch das Gegenteil kann passieren. Ist ein Schirm bei leichten Böen nicht genügend beschwert oder am Boden gar befestigt, so kann dieser ganz leicht mal in die Luft gehen. Denn mit großer "Segelfläche" bietet er dem Wind auch jede Menge Angriffsfläche.

Welchen Schirmständer soll ich kaufen?

Lieber einen bewegbaren oder einen, mit dem der Sonnenschirm oder Ampelschirm fest stehen bleibt?

Schlussendlich müssen Sie selbst entscheiden, welche Art des Schirmfußes für Ihren Sonnenschirm Sie am liebsten mögen, ob feststehend oder beweglich. Zudem kommt noch die Frage nach Ihrer Anforderung zur Qualität. Denn auch die gilt es zu befriedigen. Gerade in Bezug auf eingesetzter Materialien, aber natürlich auch in Bezug auf die technischen Raffinessen. Denn nicht alle Sonnenschirmständer sind alle nur ein Betonsockel mit einem Metallrohr drauf. Die Zeiten sind längst vorbei. Heutzutage bieten selbst die Standvorrichtungen für Ihren Schattenspender eine Vielzahl an technischen Raffinessen und ausgeklügelten Ingenieursleistungen. Griffe und Rollen machen es hier besonders leicht für den Sonnenschirm-Besitzer, diesen an einen anderen Ort zu stellen. Noch leichter gehts nur mit einem LiRo-Ständer, der wie ein Hubwagen bequem durch die Gegend gezogen werden kann.

Zudem müssen Sie darauf achten, wie groß Ihr Sonnenschirm ist und welche Kräfte diesem entgegenwirken müssen. Da sollten Sie dann unbedingt auf das eingesetzte Gewicht des Ständers achten. Nicht jeder Schirm braucht ein Gegengewicht von 100 oder gar 150 kg. Gerade die Großschirme aber sollten mehr Gewicht unterm Fuß haben, um dem Wind trotzen zu können.

Ganz wichtig: Wählen Sie immer den Schirmfuß passend zu Ihrem Sonnenschirm und natürlich zu Ihrer Befestigungspräferenz. Lassen Sie sich dabei gerne von uns beraten.

Kleine Schirmfüße beginnen ab ca. 30 kg und können oft selbst mit Wasser und / oder Sand befüllt werden, um das nötige Gewicht auf den Boden zu bringen.

Bewegliche Sonnenschirmstnder mit Rollen

Bewegbare Schirmfüße sind großartig, wenn man bedenkt, dass sich die Erde ja über den Tag hinweg um sich selbst dreht. Diesem Umstand geschuldet, kommt die Sonne ständig von einer anderen Seite. Sie geht morgens im Osten auf, wandert über den Tag hinweg über den Süden hinweg, um am Abend im Westen wieder unterzugehen. Und der Schatten des Sonnenschirms wandert so natürlich dabei in die andere Rich...

Feststehende Sonnenschirm-Stnder

Gerade bei großen Sonnenschirmen wie Marktschirmen, Großschirmen (ab 4 m Durchmesser) oder großen Ampelschirmen nimmt man oft einen festen Schirmfuß. Das ist dem Gewicht des Schirms geschildet. Auch haben die beweglichen Schirme nicht ausreichend Gewicht, dem Sonnenschirm mit seiner großen "Segelfläche" physikalisch etwas entgegenzusetzen. Und will man sich keinen teuren aber überaus genialen LiRo...

Bodenhlsen & Bodenanker

Eine dauerhafte und saubere Lösung sind Bodenanker, die man in den Boden einbetonieren kann. Auf dieser werden dann die Sonnenschirme nur noch bei Bedarf aufgesteckt. Diese Art bietet eine besonders haltbare Variante. Umkippende Schirme gehören so der Vergangenheit an. Die Bodenhülse bzw. der Bodenanker bieten über ein entstehenden Hebel eine bombenfeste Verankerung des Sonnenschirms mit dem Boden...

Ersatzbespannungen fr Sonnenschirme

Natürlich geht auch der beste Sonnenschirm-Stoff irgendwann kaputt. Wind und Wetter, die Sonne mit ihrer UV-Strahlung... das alles zerrt enorm am Material. Dazu wird es ständig aufgespannt und wieder geschlossen. Auch durch diese Bewegung ist das Material einem gewissen Verschleiß ausgesetzt. Diesen kann man leider noch nicht 100% ausschalten.Das Gestell ist doch noch gut, das kann man noch nehmen...

Schutzhllen fr Sonnenschirme

Schutzhllen fr Sonnenschirme

Wenn Sie Ihren Sonnenschirm gerade einmal nicht nutzen, sollten Sie ihn am besten Zusammenfalten bzw. einfahren und - wenn vorhanden - bestmöglich vor der Witterung mittels einer Schutzhülle schützen. Diese wird einfach über den geschlossenen Schirm gestülpt und mittels Reißverschluss oder Klettband verschlossen. So bleibt der Sonnenschirm länger schön (die Bespannung bleibt nicht aus) und das Sch...